Vor- und Nachteile alternativer Energie

Die zweite Europäische Wasser Konferenz 2009 fand in Brüssel statt. Sie ermöglichte den Informationsaustausch zwischen Mitgliedstaaten, Stakeholdern und der EU-Kommission in Bezug auf den Anhörungsprozess, die Festlegung wichtiger Fragen der Wasserwirtschaft sowie der Erstellung von Bewirtschaftungsplänen.

Der Transport wie auch die Speicherung von Wasser auf weltweiter sowie regionaler Ebene definiert den Begriff des Wasserkreislaufs. Das Wasser wechselt seinen temperatur- und druckabhängigen Zustand und durchwandert verschiedene Sphären. Die Wasserzirkulation findet größtenteils zwischen Meer und Festland statt.

Nicht nur die Konzerne sind zum Wassersparen aufgerufen. Auch Sie können sowohl in Ihrem eigenen Haushalt als auch beispielsweise auf Reisen zum Wassersparen beitragen.

Wie sie sicherlich wissen, ist die Wasserverschmutzung ein großes Problem weltweit. Wasser ist unser kostbarstes Gut, deshalb sollten auch Sie darauf achten, das Wasser nicht unnötig zu verschmutzen. Die Industrie muss weitreichende Auflagen erfüllen

Trinkwasser ist Ihr und unser aller wertvollstes Lebensmittel, das nicht ersetzt werden kann. Wasser ist lebensnotwendig für die gesamte Erde, also nicht nur für uns Menschen, sondern auch für Flora und Fauna.

Wasser als alternative Energiequelle gewinnt mehr und mehr an Bedeutung. Wasserkraftwerke erzeugen unseren Strom und machen uns unabhängiger von anderen Energieträgern. Sie können diese Entwicklung maßgeblich fördern, in dem Sie zum Beispiel Strom aus Wasserenergie beziehen.

Windenergie ist eine indirekte Form der Sonnenenergie, sie ist sauber, erneuerbar und billig. Sie ermöglicht es Ihnen, ähnlich wie bei der Sonnenenergie, billigen Strom nutzen zu können.

Sonnenenergie als alternative Energie ist sicherlich die bekannteste. Vielleicht haben Sie ja auch schon eine Solaranlage auf dem Dach ihres Eigenheims. Wenn nicht, wie gefällt Ihnen der Gedanke, Selbstversorger im Hinblick auf Strom und Warmwasser zu sein?

Erdöl, Erdgas und auch Kohle sind Energien, die irgendwann einmal erschöpft sein werden. Leider sind wir schon auf den Import von Erdöl und Erdgas aus Ländern wie Russland angewiesen.

Nachwachsende Rohstoffe wie beispielsweise Holz sind vielseitig verwendbar und umweltfreundlich. Ob als Baumaterial für moderne und energieefiziente Blockhäuser oder als Brennstoff – Holz wächst nach und geht bei vernünftiger Nutzung der Bestände nicht aus.