Trinkwasser

Ohne Wasser kein Heil, sagt Goethe. Wasser ist ein Lebenselixier für alle Lebewesen und das wichtigste Lebensmittel für den Menschen. Je nach Körpergewicht und körperlicher Verfassung benötigt ein erwachsener Mensch mindestens zwei Liter Wasser pro Tag. Für den menschlichen Genuss ist ausschließlich Süßwasser geeignet.

Von den 70 Prozent Wasser, das die Erde bedeckt, sind allerdings mehr als 65 Prozent Salzwasser. In Mitteleuropa kommt das Trinkwasser meist aus Quellen oder Brunnen, meist durch einen Zaun vor Verschmutzung geschützt, aber auch aus Oberflächenwasser. Es sollte frei von Krankheitserregern sein und Mineralstoffe enthalten. Falls das Rohwasser nicht bedenkenlos ohne Gesundheitsgefährdung genossen werden kann, wird es einer Aufbereitung unterzogen. Um gesundheitliche Schäden für die Bevölkerung sowie Seuchenverbreitung zu vermeiden, werden die Anforderungen an das Trinkwasser in Deutschland durch die Trinkwasserverordnung geregelt. Außer mineralischer Inhaltsstoffe und Bakterienfreiheit werden Geruchs- und Geschmacksneutralität verlangt.

In Deutschland ist durch die geographische Lage und die Niederschlagsmenge eine regionale Deckung des Wasserbedarfs möglich, Wasserversorgungsanlagen sorgen für ein funktionierendes Wasserverteilungssystem. Pro Tag verbraucht der Deutsche etwa 125 Liter Leitungswasser, dieses wird nicht nur als Trinkwasser, sondern auch für Toilettenspülung, Bad und Dusche und diverse Reinigungstätigkeiten verwendet. Allerdings kostet Trinkwasser auch Geld. Pro Kubikmeter kostet die Wasserversorgung in Deutschland etwa 1,90 Euro.